52 Songs (4): Sex

 

Sex und Musik. Ich finde, das muss nicht sein. Jedenfalls nicht zusammen. Nein, eigentlich muss man sogar ausdrücklich warnen. Schlechter Sex wird durch gute Musik nicht besser. Im Falle eines Desasters kann er einem Lieblingslieder nachhaltig versauen.
Wenn der Sex aber gut ist, dann ist alles andere sowieso egal. Beinahe jedenfalls.

Deshalb kein detailliertes Bumsfallera von mir. Sondern nur die Stimme von Jochen Distelmeyer. Die ist ja auch Sex.

(Ich vermute übrigens, diese Video wurde nur geschaffen, um meine Sex-Musik-These zu unterstreichen, zumindest aber, ihr gefährlich nah zu kommen. Bitte schließen Sie doch einfach für einen Moment die Augen! Danke sehr!)

(„Lass uns nicht von Sex reden“ von Blumfeld)

Mehr zum Blogprojekt „52 Songs“ auf der Gedankendeponie

Advertisements

3 Gedanken zu „52 Songs (4): Sex

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s